Aktuelle Wetterdaten
Lufttemperatur: 4.7 (°C)
Windgeschw.:14 (km/h)
Windrichtung: W, 260.0 °
Globalstrahlung: 0.0 (W/m²)
Niederschlag: 0.0 (ltr/m²)
(Stand: 19.01.2018, 06:30 Uhr,
 S-Mitte, Schwabenzentrum)
Weitere Luft- u. Wetterdaten
Mehr zum Wetter in Stuttgart
Aktueller Sonnenstand
Webcams in Stuttgart
Vorhersage Region Stuttgart 
Vorhersage Europa 
Niederschlagsradar Baden-W. 
Weitere Links
Neues und Aktuelles
Aktuelle Feinstaubwerte (LUBW Spot-Station Hauptstätter Straße)
Grafiken
Feinstaubbelastung in Stuttgart an Silvester 2017/2018
PM10 und PM2.5 an Silvester
Sommertage und Heiße Tage in Stuttgart (Grafiken)
Stadtklimaviewer: Karten und Pläne mit detaillierten Themen- karten zu Klima, Luft und Lärm
Lärmkarten Stuttgart 2012
Lärmaktionsplan Stuttgart
Luftreinhalteplan Stuttgart
Infos zum Feinstaub-Alarm
NO2- und PM10 Überschreitungen
Aktuelle Messwerte an den Spot-Messstationen der LUBW
Bildergalerie     Weitere News
Blickpunkt 21:


Auffahrt zur Parksiedlung in Ruit
( Champagnestr./Hohenheimer Str.)


Vom Neckartal (230 m ü. NN) kommt man von Esslingen-Weil über die Champagne-Auffahrt und die Hohenheimer Straße wieder auf die Filder (ca. 400 m ü. NN). Man hat im oberen Teil einen eindrucksvollen Blick auf die "Neckaraue" die als wichtiger Verkehrsweg und Industriestandort weitgehend verbaut ist. Bedingt durch die Tallage werden emittierte Schadstoffe nur schlecht abtransportiert. Bei den Kraftwerken (z.B. TWS und Neckarwerke) wurde diesem Umstand mit sehr hohen Schornsteinen Rechnung getragen, um aus dem Strömungsfeld im Neckartal herauszukommen. Seitentäler wie das Rohrackertal (Punkt 4) und das Körschtal (Punkt 22) speisen in der Nacht relativ unbelastete Frischluft in das Bergwindsystem des Neckartales ein. Klimatisch wichtig ist es also, dass die Seitentäler des Neckars möglichst nicht verbaut werden und die Reibungsschicht im Neckartal nicht durch zusätzliche hohe Gebäude weiter nach oben verlagert wird.


Neckarhänge
Im Neckartal kommt es zu einer starken Kanalisation der Strömung (SCHÄDLER, 1996) verstärkt durch das vorhandene Berg-Talwindsystem. Die nach Süden und Südwesten orientierten Neckarhänge dienen seit altersher dem Weinbau, dem insbesondere die früher die Region beherrschende Freie Reichsstadt Esslingen ihren Reichtum zu verdanken hatte. Nach umfangreicher Rebflurbereinigung handelt es sich beim Weinanbau auch heute noch um einen bedeutenden Wirtschaftsfaktor. Dabei gehen die Weinberge praktisch nahtlos in die Industrielandschaft des Neckartales über, wo sich die Firmensitze verschiedener traditionsreicher Unternehmen der metallverarbeitenden Industrie befinden. Mit einem Container-Terminal der Deutschen Bundesbahn beim Hafen Stuttgart und der bis Plochingen schiffbaren Neckar-Wasserstraße stehen diesem Wirtschaftsraum zwei umweltfreundliche Verkehrsträger zur Verfügung. Der Hafen Stuttgart wurde am 1.4.1958, also vor ca. 40 Jahren eröffnet. Es ist ein moderner Handelshafen und Standort verschiedener Speditionsunternehmen, Handelsfirmen, Dienstleistungs- und Produktionsbetriebe.


 
 

© Landeshauptstadt Stuttgart, Amt für Umweltschutz, Abt. Stadtklimatologie