Aktuelle Wetterdaten
Lufttemperatur: 18.5 (°C)
Windgeschw.:5 (km/h)
Windrichtung: S-S-W, 196.9 °
Globalstrahlung: 0.0 (W/m²)
Akt. UV-Index: 0
Niederschlag: 0.0 (ltr/m²)
(Stand: 29.06.2022, 01:30 Uhr,
 S-Mitte, Amt für Umweltschutz)
Weitere Luft- u. Wetterdaten
Mehr zum Wetter in Stuttgart
Aktueller Sonnenstand
Webcams in Stuttgart
Vorhersage Region Stuttgart 
Vorhersage Europa 
Niederschlagsradar Baden-W. 
Weitere Links
Neues und Aktuelles
Neue NO2- und PM10-Grafiken f√ľr Stuttgart und Deutschland 2021
NO2- und PM10-Grafiken 2021
Wetter und Klimawandel - Klimazentrale Stuttgart - ein Projekt der Stuttgarter Zeitung
Klimazentrale Stuttgart
Aktuelle Anzahl der Sommertage und Heißen Tage in Stuttgart 2022
Aktuelle Grafiken
Klimazentrale Stuttgart
Klima Dashboard Stuttgart
Sommertage und Heiße Tage in Stuttgart (bis 2022)
Luft: Neue Pressemitteilungen
UV-Index Prognose der BfS
Stadtklimaviewer: Karten und Pläne mit detaillierten Themen- karten zu Klima, Luft und Lärm
Lärmkarten Stuttgart 2017
Lärmaktionsplan Stuttgart
Luftreinhalteplan Stuttgart
NO2- und PM10 Überschreitungen
Aktuelle Messwerte an den Messstationen der LUBW
Bildergalerie     Weitere News
3. Strahlung


Abb. 3-1: Summen der mittleren jährlichen Globalstrahlung (kWh/m²) in Stuttgart
Die Sonnenstrahlung stellt unter stadtklimatischen Gesichtspunkten einen bedeutsamen Klimaparameter dar. Dies gilt insbesondere in orographisch stark gegliederten St√§dten wie Stuttgart. Hier k√∂nnen die Strahlungsverh√§ltnisse im Stadtgebiet auf relativ kurzen Entfernungen gro√üe Unterschiede aufweisen, wobei insbesondere die Hangneigung und -orientierung eine wesentliche Rolle spielen. 

Abbildung 3-1 zeigt die mittleren Jahreswerte der Globalstrahlung in Stuttgart, die Abbildung 3-2 die kleinr√§umige Situation im Bereich des Plangebietes. Die Berechnungen basieren auf den monatlichen Me√üwerten der Globalstrahlung in Stuttgart. Ber√ľcksichtigt wurden auf der Basis des digitalen H√∂henmodells des Landesvermessungsamtes die Orientierung, Neigung und Verschattung des Gel√§ndes (GORETZKY, 1995). Es k√∂nnen zus√§tzlich monatliche Auswertungen sowohl f√ľr die Globalstrahlung als auch f√ľr die direkte Sonnenstrahlung und die Himmelsstrahlung zur Verf√ľgung gestellt werden.


Abb. 3-2: Summen der mittleren jährlichen Globalstrahlung (kWh/m²) im Bereich des Plangebietes
In den Abbildungen treten die strahlungsbeg√ľnstigten vor allem nach S√ľden gerichteten Hanglagen hervor, die in Stuttgart den Anbau von Wein erm√∂glichen, der auf besonders sonnige, warme und m√∂glichst frostfreie Mikroklimalagen angewiesen ist. Die lokalen Strahlungsverh√§ltnisse haben jedoch auch Bedeutung im Zusammenhang mit einer energiegerechten Bauleitplanung (BAUM√úLLER et al., 1993). Vor dem Hintergrund des globalen Treibhauseffektes und der Notwendigkeit, die CO2-Emissionen deutlich zu senken, ist die Nutzung regenerativer Energiequellen sehr wichtig. Dabei geht es insbesondere um die passive Sonnenenergienutzung, wobei die Sonnenw√§rme zur Unterst√ľtzung der Geb√§udeheizung und der Warmwasserbereitung mit dem Ziel verwendet wird, einen m√∂glichst gro√üen Teil des W√§rmebedarfs zu decken. Die Abbildung 3-1 verdeutlicht die gro√üen lokalen Unterschiede im Solarstrahlungsangebot, das je nach Lage des (Bau)gebietes in Stuttgart bis zu ca. 60 % differieren kann. Unabh√§ngig von der topographischen Situation kann der solare Strahlungsgewinn durch die Geb√§udeorientierung und Fensteranordnung sowie die Vermeidung geb√§udebedingter Verschattung noch optimiert werden. Dieser Gesichtspunkt gilt auch f√ľr Bebauung im ebenen Gel√§nde. In der Vergangenheit sind die Strahlungsaspekte in der Planung zum Teil zu wenig beachtet worden. Sie sollten in Zukunft bei allen Planungen ein wichtiger Gesichtspunkt sein.


 
 

© Landeshauptstadt Stuttgart, Amt für Umweltschutz, Abt. Stadtklimatologie