Aktuelle Wetterdaten
Lufttemperatur: 12.3 (°C)
Windgeschw.:9.7 (km/h)
Windrichtung: N, 356.0 °
Globalstrahlung: 647.2 (W/m²)
Niederschlag: 0.0 (ltr/m²)
(Stand: 03.04.2020, 13:00 Uhr,
 S-Mitte, Schwabenzentrum)
Weitere Luft- u. Wetterdaten
Mehr zum Wetter in Stuttgart
Aktueller Sonnenstand
Webcams in Stuttgart
Vorhersage Region Stuttgart 
Vorhersage Europa 
Niederschlagsradar Baden-W. 
Weitere Links
Neues und Aktuelles
Die Witterung im Jahr 2019, Meteorologischer Jahresbericht Stuttgart Hohenheim
Jahresbericht 2019
Infos zum neuen Klimasparbuch Stuttgart 2020
Klimasparbuch
Luft: Neue Pressemitteilungen
Sommertage und Heiße Tage in Stuttgart (Grafiken)
UV-Index Prognose der BfS
Stadtklimaviewer: Karten und Pläne mit detaillierten Themen- karten zu Klima, Luft und Lärm
Lärmkarten Stuttgart 2017
Lärmaktionsplan Stuttgart
Luftreinhalteplan Stuttgart
Infos zum Feinstaub-Alarm
NO2- und PM10 Überschreitungen
Aktuelle Messwerte an den Messstationen der LUBW
Bildergalerie     Weitere News
Auswirkungen des Wärmeinseleffektes auf den Menschen und das tägliche Leben

Die durch den W√§rmeinseleffekt verursachten h√∂heren bodennahen Lufttemperaturen in St√§dten beeinflussen das t√§gliche Leben und den Menschen. Die Auswirklungen sind dabei nicht immer als negativ anzusehen. In den kalten Monaten (Wintermonate) f√ľhren h√∂here Lufttemperaturen zu einem verringerten Einsatz von Heizungsanlagen und sparen somit Energie und verringern den Treibhausgasaussto√ü. Auch wird in den Wintermonaten durch den W√§rmeinseleffekt die Anzahl von Frost- und Eistagen sowie die Anzahl an Schneefallereignissen reduziert, was beispielsweise Auswirkungen auf den Stra√üenverkehr (weniger Gl√§ttegefahr, verringerter Einsatz von Streusalz und Schneer√§umdiensten) hat. Zudem wird durch den W√§rmeinseleffekt in den Wintermonaten der auf den Menschen wirkende K√§ltestress reduziert.

In den warmen Monaten (Sommermonate) bewirkt der W√§rmeinseleffekt eine Erh√∂hung der thermischen Belastung in st√§dtischen Gebieten. Dies f√ľhrt beispielsweise zu einem verst√§rkten Einsatz von K√ľhlanlagen wie Klimaanalgen verbunden mit einer Erh√∂hung des Energieverbrauchs und so zu h√∂heren Treibhausgasemissionen. In den Sommermonaten auftretende Hitzeperioden werden durch den W√§rmeinseleffekt verst√§rkt und zeitlich verl√§ngert. Der auf den Menschen wirkende Hitzestress wird durch den W√§rmeinseleffekt verst√§rkt und die Anzahl der Tage mit auftretendem Hitzestress wird erh√∂ht. Die Verst√§rkung des Hitzestresses in St√§dten ist von gro√üer Bedeutung, da vom Hitzestress eine Gef√§hrdung der menschlichen Gesundheit vor allem bei Kindern und √§lteren Menschen ausgeht. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass eine Erh√∂hung des Hitzestresses mit einer Steigerung der Mortalit√§tsraten korreliert.

Ob die positiven oder die negativen Auswirkungen √ľberwiegen ist von Stadt zu Stadt sehr unterschiedlich. Es kann davon ausgegangen werden, dass in St√§dten in gem√§√üigten und w√§rmeren Klimazonen, die vor allem in den Sommermonaten auftretenden negativen Auswirkungen des W√§rmeinseleffektes √ľberwiegen. Im Hinblick auf die prognostizierten Ver√§nderungen infolge des globalen Klimawandels muss auch davon ausgegangen werden, dass Hitzeperioden in Zukunft h√§ufiger und l√§nger auftreten und somit die Problematik des Hitzestresses verst√§rkt wird. F√ľr die Stadt Stuttgart m√ľssen die Auswirkungen des W√§rmeinseleffektes bei der Gesamtbetrachtung als die stadtklimatologische Situation f√ľr den Menschen verschlechternd angesehen werden.

Informationen zum "Hitzewarnsystem in Stuttgart" (HITWIS) und zu Gesundheitstipps f√ľr die hei√üen Tage finden Sie hier.


 
 

© Landeshauptstadt Stuttgart, Amt für Umweltschutz, Abt. Stadtklimatologie