Aktuelle Wetterdaten
Lufttemperatur: 8.1 (°C)
Windgeschw.:3.6 (km/h)
Windrichtung: W-S-W, 240.0 °
Globalstrahlung: 1.4 (W/m²)
Niederschlag: 0.0 (ltr/m²)
(Stand: 23.10.2018, 08:00 Uhr,
 S-Mitte, Schwabenzentrum)
Weitere Luft- u. Wetterdaten
Mehr zum Wetter in Stuttgart
Aktueller Sonnenstand
Webcams in Stuttgart
Vorhersage Region Stuttgart 
Vorhersage Europa 
Niederschlagsradar Baden-W. 
Weitere Links
Neues und Aktuelles
L√§rmkartierung 2017 mit detaillierten Karten f√ľr Stuttgart gesamt und die Stadtbezirke
Lärmkarten 2017
Neues Faltblatt: Tipps f√ľr die hei√üe Jahreszeit (Pdf)
Flyer, Juni 2018
Luft: Neue Pressemitteilungen
Sommertage und Heiße Tage in Stuttgart (Grafiken)
Stadtklimaviewer: Karten und Pläne mit detaillierten Themen- karten zu Klima, Luft und Lärm
Lärmkarten Stuttgart 2012
Lärmaktionsplan Stuttgart
Luftreinhalteplan Stuttgart
Infos zum Feinstaub-Alarm
NO2- und PM10 Überschreitungen
Aktuelle Messwerte an den Spot-Messstationen der LUBW
Bildergalerie     Weitere News
Mittlere Monats- und Jahreswerte in Stuttgart (mit Klimatabelle)


Januar



Mit einer Temperatur nur knapp √ľber dem Gefrierpunkt ist der Januar der k√§lteste Monat des Jahres. Damit verbunden ist eine starke Heizt√§tigkeit ( ca. 17% der Jahresheizleistung), was insbesondere durch die Verbrennung von Kohle und Heiz√∂l zu h√∂heren SO2-Belastungen in diesem Monat f√ľhrt. Bedingt durch den in den Wintermonaten schlechten Luftaustausch und h√§ufigen l√§ngeranhaltenden Inversionswetterlagen zeigen aber auch andere Schadstoffe h√∂here Werte.

 

Infolge eines starken R√ľckganges der SO2-Emissionen bei den Kraftwerken, der Reduktion des Schwefelgehaltes im leichten Heiz√∂l sowie der Umstellung von Heizungen auf Erdgas ist die Gefahr eines Smogalarmes im Winter in Stuttgart inzwischen als √§u√üerst unwahrscheinlich einzusch√§tzen

 

Der Januar als k√§ltester Monat des Jahres bleibt mit 1.2 Grad Celsius (Stadtmitte) zwar im Mittel √ľber der 0 Grad Celsius-Marke, doch zeigen 5.9 Eistage und 16.5 Frosttage das K√§ltepotential auf. Die tiefstehende Sonne mit max. 19 Grad Sonnenh√∂he zur Monatsmitte hat nicht die n√∂tige Energie, die Luft zu erw√§rmen.

 

Im Januar erreicht die Bildung von Tiefdruckgebieten √ľber dem Atlantik ein Maximum, da hier kalte Luftmassen aus Kanada mit Warmluft aus dem Golfstromgebiet zusammentreffen. Zum zweiten gelingt es auch dem asiatischen Hoch, nach Europa vorzusto√üen und damit strenge K√§lte herbeizuf√ľhren. Bei solchen stabilen Hochdruckwetterlagen ist der Luftaustausch meist gering. Dies zeigt sich an einer h√∂heren Schadstoffbelastung der Luft. Die tiefste gemessene Temperatur in Stuttgart-Stadtmitte betrug -20.7 Grad Celsius, in Hohenheim -22.2 Grad Celsius. Man bezeichnet den Januar auch als Mittwinter.

 

Bauernregeln:

 

- Wenn bis Dreikönigstag (6.Jan.) kein Winter ist, kommt keiner.

 

- Januar muss vor Kälte knacken, wenn die Ernte soll gut sacken.

Klimatabelle (Januar)



 

Mittlere Monatswerte der Klimaelemente in Stuttgart-Stadtmitte (312 m), Stuttgart-Schnarrenberg (314) und in Stuttgart-Hohenheim (420 m)

 

Klimaelement STUTTGART Stuttgart-Hohenheim
Stadtmitte
1951-1980
Schnarrenberg
1961-1990**
1951-1980 1961-1990
Mitteltemperatur (¬įC) 1.2 0.5 -0.3 -0.2
H√∂chsttemperatur (¬įC) 18.8 (1991) 15.7 - 16.9 (1991)
Tiefsttemperatur (¬įC) -20.7 (1985) -21.2 - -24.2 (1987)
Eistage (Tage) 5.9 7 8.4 7.8
Frosttage (Tage) 16.5 19 20.8 21.0
Heiztage (Tage) 31.0 - 31.0 31.0
Gradtagzahl * 576 - - -
Sommertage (Tage) 0 0 0 0
Heiße Tage (Tage) 0 0 0 0
Schw√ľle Tage (Tage) 0 - 0 0
Regentage (Tage) 13.5 10 16.1 17.0
Gewittertage (Tage) - - 0.1 0
Niederschlagsmenge (mm) 43 38 40 41
Verdunstung (mm) - 12 - -
Sonnenhöchststand (Grad) 19 19 19 19
Möglicher Sonnenschein (h) 267 267 267 267
Mittlere Sonnenscheindauer (h) 53 - 62 64
Globalstrahlung (W/m²) - - 42 -

 

(Werte in Rot gelten f√ľr den Zeitraum 1961-1990, die in Schwarz f√ľr 1951-1980)
*( Gradtagzahl = Mittel aus 1982 - 1997),
**( nach Umzug des Wetteramtes gelten die Werte  f√ľr Stuttgart - Schnarrenberg)

 




 
 

© Landeshauptstadt Stuttgart, Amt für Umweltschutz, Abt. Stadtklimatologie