Aktuelle Wetterdaten
Lufttemperatur: 28.1 (°C)
Windgeschw.:4.3 (km/h)
Windrichtung: N-N-O, 31.9 °
Globalstrahlung: 719.1 (W/m²)
Niederschlag: 0.0 (ltr/m²)
(Stand: 19.08.2018, 13:30 Uhr,
 S-Mitte, Schwabenzentrum)
Weitere Luft- u. Wetterdaten
Mehr zum Wetter in Stuttgart
Aktueller Sonnenstand
Webcams in Stuttgart
Vorhersage Region Stuttgart 
Vorhersage Europa 
Niederschlagsradar Baden-W. 
Weitere Links
Neues und Aktuelles
L├Ąrmkartierung 2017 mit detaillierten Karten f├╝r Stuttgart gesamt und die Stadtbezirke
L├Ąrmkarten 2017
Neues Faltblatt: Tipps f├╝r die hei├če Jahreszeit (Pdf)
Flyer, Juni 2018
Aktuelle Anzahl der Sommertage und Hei├čen Tage in Stuttgart 2018
Aktuelle Grafiken
Sommertage und Heiße Tage in Stuttgart (Grafiken)
UV-Index (Prognose)
Stadtklimaviewer: Karten und Pläne mit detaillierten Themen- karten zu Klima, Luft und Lärm
Lärmkarten Stuttgart 2017
Lärmaktionsplan Stuttgart
Luftreinhalteplan Stuttgart
Infos zum Feinstaub-Alarm
NO2- und PM10 Überschreitungen
Aktuelle Messwerte an den Spot-Messstationen der LUBW
Bildergalerie     Weitere News
Klimaanpassungskonzept Stuttgart 2012 (KLIMAKS)

Download: Klimaanpassungskonzept Stuttgart (pdf)

ÔÇó  Eingebracht in den Gemeinderat am 13.11.2012
ÔÇó  Beschlussfassung im Gemeinderat am 11.12.2012

Eine bebilderte Broschüre zu KLIMAKS in der
Schriftenreihe des Amtes für Umweltschutz erschien im April 2013.

Der globale Klimawandel ist im Gang. Neben den Bemühungen zur Begrenzung der Erderwärmung im Rahmen des Klimaschutzkonzeptes Stuttgart (KLIKS) geraten der Umgang mit und die Bewältigung der unvermeidbaren Folgen des Klimawandels zunehmend in den Blickpunkt.

Die bereits praktizierte Anpassung z. B. durch

ÔÇó  planerische Maßnahmen wie die Entsiegelung von Innenhöfen in Sanierungsgebieten, Begrünungen und die Freihaltung von Frischluftschneisen,

ÔÇó  bauliche Maßnahmen bei städtischen Hochbauten (außen liegender, wirksamer Sonnenschutz, Begrenzungen des Fensterflächenanteils),

ÔÇó  Öffentlichkeitsarbeit zum Verhalten bei Hitze (Informationsflyer, Rundschreiben für städtische Mitarbeiter)

werden mit weiteren notwendigen Maßnahmen im Klimawandel ÔÇô Anpassungskonzept KLIMAKS zusammengefasst.

Ausl├Âser f├╝r dieses Konzept war u. a. der Antrag Nr. 233/2010 der Fraktion B├╝ndnis 90/ DIE GR├ťNEN vom 10.08.2010. Vom beabsichtigten Vorgehen betreffend die Erstellung des nun vorliegenden Konzeptes hat der Gemeinderat Kenntnis genommen (GRDrs 954/2010 vom 19.01.2011).

Das Konzept KLIMAKS baut auf der Deutschen Anpassungsstrategie der Bundesregierung an den Klimawandel auf und konkretisiert diese f├╝r die Landeshauptstadt Stuttgart.

An der Erarbeitung des KLIMAKS war eine Arbeitsgruppe beteiligt, die aus Vertreterinnen und Vertretern folgender Institutionen und st├Ądtischer ├ämter zusammengesetzt war:

- Arbeitsmedizinischer Dienst
- Arbeitssicherheitstechnischer Dienst
- Referatsabteilung Krankenhausbereich
- Eigenbetrieb Klinikum Stuttgart
- Amt für Liegenschaften und Wohnen
- Amt für öffentliche Ordnung
- Branddirektion
- Gesundheitsamt
- Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung
- Hochbauamt
- Tiefbauamt
- Garten-, Friedhofs- und Forstamt
- Eigenbetrieb Abfallwirtschaft
- Eigenbetrieb Bäderbetriebe Stuttgart
- Eigenbetrieb Leben und Wohnen
- Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart (VVS)
- Stuttgarter Straßenbahnen AG
- Zweckverband Landeswasserversorgung
- Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung
- Verband Region Stuttgart
- EnBW Regional AG
- Amt für Umweltschutz.

Am 19.03.2012 wurde der Konzeptentwurf im Beirat für Umweltschutz vorgestellt.

Die bisherigen Aktivit├Ąten der Stadt und notwendige weitere Ma├čnahmen sind in dem Konzept geb├╝ndelt. Einer der Schwerpunkte sind konkrete und umsetzbare Schritte. Von besonderer Bedeutung sind jedoch die planerisch-konzeptionellen Ma├čnahmen, welche die M├Âglichkeit zur Anpassung an den Klimawandel insgesamt erh├Âhen, eine Weichenstellung bedeuten und dann konkretere Ma├čnahmen nach sich ziehen.

In diesem Sinne erhebt das Konzept keinen Anspruch auf Vollst├Ąndigkeit oder Abgeschlossenheit. Vielmehr soll es Grundlage f├╝r ein optimiertes Verwaltungshandeln sein, das dem Klimawandel Rechnung tr├Ągt und das auf der Grundlage fortschreitender Erkenntnisse und Entwicklungen kontinuierlich angepasst wird.

Die noch unvollst├Ąndigen Erkenntnisse zur notwendigen Anpassung an den Klimawandel f├╝hren auch zu einer unterschiedlich starken Differenzierung der Ma├čnahmen in den verschiedenen Anpassungssektoren. Dies gilt es, in einer Fortschreibung z. T. zu verfeinern.

Angaben zu den Priorit├Ąten, zur Finanzierung und zur zeitlichen Umsetzung sind als vorl├Ąufig zu sehen, soweit Angaben z. Zt. ├╝berhaupt m├Âglich sind. Die Angaben werden in einer Fortschreibung konkretisiert und erg├Ąnzt.

KLIMAKS geht damit ├╝ber die Inhalte des Aktionsplanes Klimaanpassung der Bundesregierung hinaus, der das Thema Priorisierung, Zeit- und Finanzplan vollst├Ąndig erst in einer Fortschreibung aufnimmt.

Die Landeshauptstadt Stuttgart legt als eine der ersten St├Ądte ein Klimawandel - Anpassungskonzept vor und ├╝bernimmt eine Vorreiterrolle. Die bisherigen Bem├╝hungen der Stadt zur Anpassung an den Klimawandel (Ber├╝cksichtigung der Stadtklimatologie in der Stadtplanung) wurden 2011 durch die Verleihung des
ÔÇ×Blauen KompassÔÇť beim Wettbewerb ÔÇ×Klimawandel ÔÇô AnpassungspioniereÔÇť vom Bundesministerium f├╝r Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und vom Umweltbundesamt bereits gew├╝rdigt.

Download: Klimaanpassungskonzept Stuttgart (pdf)


 
 

© Landeshauptstadt Stuttgart, Amt für Umweltschutz, Abt. Stadtklimatologie