Aktuelle Wetterdaten
Lufttemperatur: 10.4 (°C)
Windgeschw.:6.8 (km/h)
Windrichtung: W-S-W, 252.6 °
Globalstrahlung: 0.0 (W/m²)
Niederschlag: 0.6 (ltr/m²)
(Stand: 25.11.2017, 04:30 Uhr,
 S-Mitte, Schwabenzentrum)
Weitere Luft- u. Wetterdaten
Mehr zum Wetter in Stuttgart
Aktueller Sonnenstand
Webcams in Stuttgart
Vorhersage Region Stuttgart 
Vorhersage Europa 
Niederschlagsradar Baden-W. 
Weitere Links
Neues und Aktuelles
Stadtklimatische Untersuchungen in Stuttgart 2017 (DWD)
Anpassung an den Klimawandel
UV-Index-Prognose der BfS für 10 Gebiete in Deutschland
Prognose
Sommertage und Heiße Tage in Stuttgart (Grafiken)
Stadtklimaviewer: Karten und Pläne mit detaillierten Themen- karten zu Klima, Luft und Lärm
Lärmkarten Stuttgart 2012
Lärmaktionsplan Stuttgart
Luftreinhalteplan Stuttgart
Infos zum Feinstaub-Alarm
NO2- und PM10 Überschreitungen
Aktuelle Messwerte an den Spot-Messstationen der LUBW
Bildergalerie     Weitere News
Lärmminderungsplan Stuttgart-Zuffenhausen (2003)

Abbildungen     Lärmkarten


Vorhandene Lärmbelastung

Von 2000 bis 2003 wurde der zweite Lärmminderungsplan in Stuttgart, nun für den Stadtbezirk Zuffenhausen erarbeitet.

Stuttgart-Zuffenhausen ist durch den Straßenverkehr hoch belastet und wird durch ihn flächendeckend von einem Lärmteppich überzogen. An vielen Hauptverkehrsstraßen werden Schallpegel von über 70 dB(A) am Tag und über 60 dB(A) in der Nacht erreicht. Die höchsten Schallbeurteilungspegel treten an der Ludwigsburger und Schwieberdinger Straße auf. Wegen der hohen Lärmemissionen ist auch die Bundesstraße 10/27 auf den Schallimmissionsplänen (Lärmkarten) gut zu erkennen. Darüber hinaus führt auch der Schienenverkehr zu hohen Lärmbelastungen, insbesondere an den beiden Güterzugstrecken. Durch die vielen nachts fahrenden Güterzüge sind die Konflikte dort sogar noch kritischer als beim Straßenverkehr. Die höchsten Werte liegen bei 65 - 70 dB(A) in der Nacht.

Verstärkt werden die Konflikte in den Gebieten, die sowohl vom Straßen- als auch vom Schienenverkehr erheblich belastet werden, wie z.B. entlang der B 10/27 und der parallelen Bahnstrecke oder in den Wohngebieten „Im Salzweg“, Elbelen und Neuwirtshaus.

Gewerbe- und Industriebetriebe führen nur in unmittelbarer Nachbarschaft zu Lärmkonflikten. Die Probleme entstehen hier vorwiegend durch den Verkehr der Beschäftigten und Anlieferer, weniger durch die Produktion selbst.


Maßnahmenplanung

Das Maßnahmenkonzept des Lärmminderungsplans Zuffenhausen basiert weitgehend auf Vorschlägen, die ein Runder Tisch zwischen März 2001 und März 2002 erarbeitet hat. An diesem Runden Tisch haben örtliche Bürgervereine und -initiativen, Handels- und Wirtschaftsverbände sowie Umweltschutzorganisationen und Verkehrsunternehmen mitgewirkt. Das Konzept sieht zahlreiche verkehrslenkende Maßnahmen vor wie Rückbau des Straßenquerschnitts, Umgestaltung von Straßenkreuzungen, geeignete Ampelschaltungen an Kreuzungen zur Verringerung des Durchgangsverkehrs sowie ein großräumiges Fahrverbot für Lkw, von dem Anlieger ausgenommen sind. Ergänzt wird der Maßnahmenkatalog durch Lärmschutzwände an der B 10 und den Bahnstrecken sowie Maßnahmen zur Förderung des ÖPNV und des Rad- und Fußgängerverkehrs.

Der Lärmminderungsplan Stuttgart-Zuffenhausen wurde am 13.11.2003 vom Gemeinderat beschlossen. Als erste große Maßnahme wurde in den Jahren 2005 bis 2007 eine Lärmschutzwand an der B 10 zum Schutz des Wohngebiets Elbelen errichtet. Die Deutsche Bahn AG baute 2007/2008 im Rahmen ihres Lärmsanierungsprogramms Lärmschutzwände in den Wohngebieten Elbelen und Salzweg. 2009 wurde auf der B 10/27 ein lärmmindernder Fahrbahnbelag aufgebracht, 2010 wurden dort die Lärmschutzwände erneuert und erhöht. Im innerörtlichen Straßennetz wurden diverse Umbaumaßnahmen durchgeführt.


Lärmmminderungsplan Stuttgart-Zuffenhausen (ohne Abbildungen):
Download (pdf ca. 2,7 MB)

Lärmmminderungsplan Stuttgart-Zuffenhausen (mit Abbildungen):
Download (pdf ca. 27 MB)


Hier können Sie sich über den Stand der Umsetzung der einzelnen Maßnahmen informieren: (Stand: Juni 2017)

Download: LMP Zuffenhausen - Umsetzung der Maßnahmen (pdf)


 
 

© Landeshauptstadt Stuttgart, Amt für Umweltschutz, Abt. Stadtklimatologie